Peggau Calcio 13 – H.F.C. Headbanger’s United

Hatte es beim Hinspiel gegen die Calciaten noch eine empfindliche 1:9-Schlappe gesetzt (die gut und gerne auch zweistellig hätte enden können), nahmen sich die Headbangers für Rückspiel viel vor, zumindest einmal nicht so viele Tore wie im April zu kassieren. Im Gegensatz zu damals gingen wir diesmal jedoch nicht gleich vom Ankick weg in Führung, sondern das Weiße Ballett bot gleich zu Beginn einen seiner Zaubertänze und schnürte uns erst einmal ordentlich in der eigenen Hälfte ein.

Nachdem die Anfangsoffensive des Gegners aber gut überstanden war, wir uns defensiv immer besser einstellten und auch offensiv erste Nadelstiche setzten, wuchs das Selbstvertrauen mehr und mehr. Auch dass die ersten 20 Minuten ohne Gegentor überstanden werden konnten, steigerte die Motivation der Headbangers zusätzlich. In der Pause pushten dann die Coaches das Team sehr gezielt, man wollte noch mehr nach vorne versuchen bzw. das Pressing weiter anziehen.

Und siehe da: Peggau wurde immer nervöser und konfuser (teilweise standen sich die Jungs sogar gegenseitig im Weg und vereitelten so die eine oder andere Großchance), was die Headbangers zu mehr Räumen und schönen Kontermöglichkeiten kommen ließ (mitunter wurde der Ball auch schon weit in der gegnerischen Hälfte erobert). Wenige Minuten nach Wiederbeginn nahm sich dann unser rechter Flügelläufer Michael ein Herz und zog nach einem tollen Antritt unwiderstehlich zur 1:0-Führung ab. Die Freude war groß, doch hieß es sofort wieder konzentriert ans Werk zu gehen und die nun anstehende Abwehrschlacht zu schlagen.

Die Partie wurde zusehends ruppiger, beide Seiten verschärften die Gangart ohne dabei aber unfair zu werden, ganz nach dem Motto “hart aber herzlich”. Überhaupt war der gegenseitige Respekt an diesem Abend ein Lehrbeispiel in Sachen Fairplay im Hobbyfußball, hin und wieder wurde sogar der Schiri overruled. ^^ Dennoch ging’s nun wie schon erwähnt ordentlich zur Sache, Kampf hüben wie drüben, aber auch aufs Kicken wurde nicht vergessen und so kamen beide Mannschaften noch zu ihren Gelegenheiten, aber selbst die größten Sitzer wurden ausgelassen.

Am Ende hieß der Sieger – zur Überraschung aller und mit ein bisserl Glück des Tüchtigen – Headbanger’s United und somit musste der überlegene Tabellenführer zum ersten Mal in dieser Saison Federn und Punkte lassen. Aufgrund des Klassenunterschiedes (PC13 ist gespickt mit Ex-Ober-/Unterliga-Kickern und wird unseren Prognosen nach bereits 2016 in Liga I zu finden sein) ist dieser Sieg durchaus als Sensation zu bezeichnen und auch höher einzustufen als das 1:0 gegen den letztjährigen Zweitligameister Kiwi Sandgasse. Die Mannschaftsleistung war wirklich top, denn auch wenn vielleicht nicht jeder von uns seinen besten Tag erwischt hatte, so kämpften und rackerten doch alle 11 bis zum heiß ersehnten Schlusspfiff, man präsentierte sich als Einheit und so gebührt der Dank für diesen Erfolg auch dem gesamten Team!

Extra-Lob gibt’s abschließend noch für: Keith, der seinen Kasten bereits zum dritten Mal in Folge sauber hielt und dabei wieder ein paar Glanzparaden vom Feinsten zeigte; Udo, der die Hintermannschaft gut koordinierte und mit seiner robusten Spielweise den gefährlichsten Stürmer des Gegners über weite Strecken aus dem Spiel nahm; Benny, der wieder überall zu finden war und sowohl spielerisch als auch läuferisch zu überzeugen wusste; Haag, der konditionell Alles aus sich herausholte, seine Gegenspieler immer wieder unter Druck setzte und dadurch einige Bälle erobern konnte; und last but not least für unseren Goldtorschützen Michael (der auch ansonsten ein tolles Spiel machte), Gratulation zum Premierentreffer!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>